Aus- und Fortbildungsinitiative SJ 2024/25 in Hessen, Tirol, Vorarlberg

Lehreraus- und -fortbildungsinitiative „Kunstunterricht in der Grundschule“ und „Entwicklung der Schreibfertigkeit“


Lehrerfortbildungstage (SJ 2024/25) und Seminare für die Lehrerausbildung (LAA/Referendar*innen-Ausbildungstage – bundesweit)

Hier geht es zur Online-Bewerbung für das Schuljahr 2024/25 in Hessen/D und Tirol/A und Vorarlberg/A – Bewerbung bis 25.06.2024

Nutzen Sie die Chance auf eine der begehrten unterstützten und damit kostenfreien Lehrerfortbildung im Rahmen der Aus- und Fortbildungsinitiative “Schreiben” bzw. “KuGS” (Kunstunterricht in der Grundschule), die im kommenden Schuljahr 2024/25 exklusiv in Hessen und in Österreich in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg mit Terminen von September 2024 bis Juni 2025 durchgeführt wird.

Für Ausbildungstage der Lehrerausbildung Phase I oder II Grund- oder Förderschule können sich Seminarleitungen aus ganz Deutschland bewerben.

“Wie Schreiben (wieder) gelingt … müssen alle Lehrkräfte wissen! – Entwicklung der Schreibkompetenz”

Sie wollen mehr zum Inhalt, zu den AGBs und dem Proceder wissen – dann klicken Sie hier!

Sie wollen gleich zu den Fortbildungsseiten und dem Bewerbungformular

Klicken Sie hier – für Lehrerkollegien

Klicken Sie hier – für Ausbildungstage für`s Referendariat

und

Die wahre Aufgabe des Kunstunterrichts der Grundschule

 

Sie wollen mehr zum Inhalt, zu den AGBs und dem Proceder wissen – dann klicken Sie hier!

Sie wollen gleich zum Bewerbungformular

Klicken Sie hier – für Lehrerkollegien

Klicken Sie hier – für Ausbildungstage für`s Referendariat

Zielgruppe

  • Lehrkräfte Grund- oder Föderschule – SCHiLF, regionale Lehrerfortbildung oder
  • LAA-Seminartage für Grund- oder Förderschule
  • Hochschulseminare für Grundschule / Primarstufe

Lehrerfortbildung / LAA-Ausbildungsseminartag
“Wie Schreiben (wieder) gelingt … müssen alle Lehrkräfte wissen! – Entwicklung der Schreibkompetenz”

Stephanie Ingrid Müller ergänzt Ihr methodisch-didaktische Wissen durch lernphysio- und neurologisches interdisziplinäres Wissen – die Basis für jede didaktische Methode. Dann können Sie Schüler*innen auf Ihre Weise und didaktische Lehrmethode Schreiben beibringen oder nachreifen – es gelingt! Und das alles auch in und nach diesen Zeiten mit Lockdowns, Entwicklungsauffälligkeiten und -verzögerungen und all den heftigen Herausforderungen dieser Zeit.

Nach der Fortbildung

  • wissen Sie was es alles braucht, damit ein Kind Schreiben lernt
  • kennen Sie Übungen, die Sie in Ihren Unterricht einbauen und die wirklich helfen und fördern
  • haben Sie Schüler*innen, die insgesamt mehr Lern- und Schulerfolg – also bessere Noten haben, weil Schreiben für die Unterrichtsmitschrift, Hausaufgaben und Lernzielkontrollen gelingt und DIE Basisfertigkeit ist
  • sind Sie fit in Elternberatung
  • kennen weitere Wege der Förderung und welche wirklich helfen
  • wissen um die Bedeutung digitaler Methoden in Lern- und besonders in Schreibprozessen
  • haben Sie einen Einblick in die zu verwendenden Schriftarten
  • freuen sich auf eine praxis-erprobte Förderweg, den Sie leicht in Ihren Unterrichtsalltag Ihrer Klasse integrieren können
  • wissen Sie, wie Sie bezüglich Schreiblernstiften oder Schreibwerkzeugen allgemein beraten können

Wir werden nicht alles in diesen wenigen Stunden doch einen großen Teil davon schaffen.
Schauen Sie gerne bei unseren zahlreichen Rückmeldungen zu unseren Aus- und Fortbildungstagen vorbei – die sprechen für sich selbst!

Wollen Sie die beste und nachhaltige schulbegleitende Fortbildung mit allen Inhalten, auf mehrere Termine aufgeteilt, nehmen Sie mit uns hier Kontakt auf. Das kostenfreie Format ist nur als Kompaktfortbildung an einem Termin und im Rahmen der Aus- und Fortbildungsinitiative mit freundlicher Unterstützung von Faber-Castell möglich.


“Wie Schreiben (wieder) gelingt … müssen alle Lehrkräfte wissen! – Entwicklung der Schreibfertigkeit”

Inhalt

Geschrieben wird in allen Fächern und ist damit grundlegend wichtig für den Lern- und Schulerfolg der Schüler*innen. Schreiben ist also nicht nur das Fach Deutsch!

Mittlerweile geht der Schriftspracherwerb und das Schreiben-können Schüler*innen nicht mehr einfach von der Hand. Ob es die Stifthaltung, das richtige Schreiben der Buchstaben in ihrer Schreibrichtung, das Treffen der Lineatur, das flüssige Schreiben, das Verfassen von längeren Texten oder die Rechtschreibung ist; alles erfolgt angestrengt, uneffektiv, verkrampft und erschöpft Schüler*innen wie Lehrkräfte.

In dieser Fortbildung wird aufgezeigt, was Schreiben mit der gesamten Lernentwicklung von Grundschüler*innen zu tun hat. Es geht um Lernfaktoren Handschrift – Schriftart – Stifthaltung, die mittlerweile heiß diskutiert werden oder zu denen viele Lehrkräfte nicht wissen, wie es gelingt, ihren Schüler*innen beizubringen.

Praxisorientiert am Unterricht und der Aufgabe der Grundschule wird die Komplexität der nötigen Entwicklung aufgezeigt. Diese ist gleichzeitig die Anleitung zur gelingenden Förderung der Schüler*innen. Tipps, mit welchen einfachen Hilfsmitteln, Übungen und Schreibwerkzeugen die Schreibkompetenz der Schüler im Klassenzimmer, der Hausaufgabenbetreuung und zuhause richtig gefördert werden kann und gelingt, ergänzen die Informationen. Gerne können aus neurokognitiver Sicht digitale Methoden des Schriftspracherwerbs diskutiert und geklärt werden. All das Wissen lässt auch die heute so anspruchsvolle Elternarbeit besser gelingen.

Hier bewerben sich Kollegien von Grund- und Förderschulen für eine Fortbildung im Rahmen der Aus- und Fortbildungsinitiative mit Faber-Castell

https://mediastep-institut.de/lehrkraefte-schule/

Hier bewerben sich Seminarleitungen für einen Ausbildungstag für Lehramtsanwärter/ Seminare im Rahmen der Fortbildungsinitiative mit Faber-Castell:

https://mediastep-institut.de/lehramtsanwaerter-seminare/


Lehrerfortbildung / LAA-Ausbildungsseminartag
Die wahre Aufgabe des Kunstunterrichts der Grundschule

Kunstpädagogik ist Stephanie Ingrid Müller`s  Ursprung und Leidenschaft, obgleich sie alles, was sie tut mit ganzem Herzen tut. Aus ihrem interdisziplinären und kunstpädagogischem und -didaktischem Werdegang, zeigt sie den wahren Auftrag des Faches Kunst mit dazu passenden Praxisimpulsen auf. So gelingt Kunst mit allen Kindern und Sie wissen um die wahre Bedeutung des Faches Kunst, werden viele grundlegend wichtige Materialinformationen erfahren und vor allem werden Sie Freude am Fach Kunst haben!

Nach der Teilnahme an der Fortbildung/dem Ausbildungstag

  • wissen Sie, was der wahre Auftrag des Kunstunterrichts ist
  • wissen Sie, dass und warum Zeichnen und Malen so wichtig für die gesamte Lernentwicklung der Schüler*innen ist
  • kennen Sie die richtige Aufgabenstellung im Kunstunterricht
  • wissen Sie das Kunstunterricht viel mehr kann, soll und muss, als nur andere Fächer zu illustrieren
  • haben Sie selbst mehr Lust auf mehr richtigen Kunstunterricht
  • wissen Sie, wie Sie mit wenig Basismaterial fast den ganzen Kunstunterricht umsetzen können
  • haben Sie selbst einige ergänzende Praxisimpulse (auch im Onlineformat!) mit Freude ausprobiert

Schauen Sie gerne bei unseren zahlreichen Rückmeldungen zu unseren Aus- und Fortbildungstagen vorbei – die sprechen für sich selbst!

Wollen Sie die beste und nachhaltige schulbegleitende Fortbildung mit allen Inhalten, auf mehrere Termine aufgeteilt, nehmen Sie mit uns hier Kontakt auf.
Das kostenfreie Format ist nur als Kompaktfortbildung an einem Termin und im Rahmen der Aus- und Fortbildungsinitiative mit freundlicher Unterstützung von Faber-Castell möglich.


Die wahre Aufgabe des Kunstunterrichts der Grundschule

Inhalt

Fortbildung mit ergänzenden Praxisimpulsen aktueller Entwicklungen aus Curriculum, Entwicklungspsychologie und -physiologie, Ergonomie, Lernforschung und Anwendung

Malen und Zeichnen sind fächerübergreifende, zentrale Fähig- und Fertigkeiten und Grundlagen für den gesamten Lern- und Entwicklungsprozess des Kindes. Bildnerisches Gestalten ist in Wahrheit für alle Fächer ein enormes Potenzial für die Lernentwicklung der Schüler*innen – wenn es richtig gemacht wird. Kunstunterricht darf nicht nur das illustratorische Beiwerk anderer Fachinhalte sein, Kunstunterricht hat einen ganz konkreten Auftrag für die Lernentwicklung des Kindes!

Kinder trainieren im gestalterischen Tun ihre Wahrnehmungsfähigkeit und Feinmotorik. Diese sind bedeutende Voraussetzungen für die kognitive Entwicklung und auch enorm für den Schreiblernprozess. Um der pädagogischen Aufgabe, die im Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule enthalten ist, wirklich gerecht zu werden und aktuelle veränderte, meist aufwändige und differenzierungswürdige Lernsituationen konkret zu bewältigen, muss das bildnerische Gestalten bewusst verstanden, eingesetzt, begleitet und gefördert werden. Es geht in dieser Fortbildung um die immense Bedeutung der musischen Erziehung, die das Kognitive erst entstehen lässt!

Hier bewerben sich Kollegien von Grund- und Förderschulen

https://mediastep-institut.de/lehrkraefte-schule/

 

Hier bewerben sich Seminarleitungen für einen Ausbildungstag für Lehramtsanwärter/ Seminare im Rahmen der Fortbildungsinitiative mit Faber-Castell:

https://mediastep-institut.de/lehramtsanwaerter-seminare/


Wenn Sie mehr wollen, melden Sie sich zu unserem digitalen Infodienst an. Wir starten bald durch und werden Sie mit vielen Angeboten unterstützen, damit Lehrkräfte von unserem jahrelang erarbeitetem Wissen profitieren. Wir freuen uns auf Lehrkräfte, die Ihre Schüler*innen in Ihrer Lernbiographie voran bringen wollen. Hier gleich anmelden!